Logo IffB

/ Innovative Pädagogik

InnovativePädagogik

Im Bereich Innovative Pädagogik geht es um neuartige Ansätze der frühkindlichen Bildung. Basierend auf den Grundannahmen der Entwicklungspsychologie, ist es unser Ziel, Kinder ganzheitlich in ihrer gesunden körperlichen und geistigen Entwicklung zu unterstützen. Dabei orientieren wir uns an den im gemeinsamen Rahmen der Länder festgelegten Empfehlungen für die frühkindliche Bildung und Entwicklung. Wir entwickeln kreative, ganzheitliche und bildungsbereichübergreifende Angebote, welche u.a. Einflüsse aus der Theater-, Medien- und Erlebnispädagogik haben.

Unsere Bildungsformate richten sich in erster Linie an Fachkräfte aus dem Bereich Kita und Tagesbetreuung. Nach dem Vorbild von Mutter-Kind-Kursen entwickeln wir Bildungsformate, bei denen spezialisierte Pädagoginnen und Pädagogen mit Fachkräften und Kindern gemeinsam arbeiten.

Bisherige Kursformate für Fachkräfte bestehen in der Regel aus klassischen Außerhaus-Fortbildungsveranstaltungen oder aus Kursen, die ausschließlich für die Kinder angeboten werden. Wir möchten beides vereinen, da aktuelle Studien zeigen, dass die traditionellen Fortbildungen im Betreuungsalltag häufig nicht funktionieren. Fachkräften fehlt oft die Zeit für externe Fortbildungsveranstaltungen. Außerdem gelingt es häufig nicht die Inhalte in den Betreuungsalltag zu integrieren.

Wir entwickeln insbesondere bildungsbereichsübergreifende (Fort-)Bildungsreihen zu ausgewählten Fokusthemen, die in kurzen Einheiten Impulse zur Integration verschiedener Themenbereiche der frühen Bildung setzen. Im Rahmen unseres Kooperationsprojekts TEOLEO-MOBIL pilotieren wir derzeit unsere TEOLEO-MOBIL-Entdeckerkurse in Hamburger Kitas. Darüber hinaus ist ein Fokusthema unserer Arbeit mit Kitas der gesunde Umgang mit Medien.

Fokusthema: Gesunder Umgang mit Medien

Fokusthema Medienkompetenzen

Medien begegnen uns überall und sind aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Bereits die Kleinsten bekommen mit, wie ihre Eltern ein Smartphone bedienen oder es Videos in öffentlichen Verkehrsmitteln gibt. Einige dürfen zu Hause vielleicht mit dem Tablet-PC Spiele spielen oder entdecken, dass man mit einem Gerät, mit dem Mama und Papa telefonieren, auch Bilder oder Videos machen kann. Umso wichtiger ist es, dass Kinder bereits vor Schuleintritt einen gesunden Umgang mit Medien aller Art kennenlernen.

Neben dem eigenen Elternhaus sind die Kindertagesstätten einer der wichtigsten Lebensräume für Kinder bevor sie in der Schule kommen. Es ist ein Ort des Zusammenkommens mit anderen Kindern, wo soziale Kontakte geknüpft und ausgelebt werden können. Es ist ein Ort des Spielens, ob vorhandenes Spiel oder selbstausgedacht. Es ist ein Ort des Entdeckens und Erforschens, draußen in der Natur oder im Waschraum in der Kita. Und es ist ein Ort, an dem die Kinder eine professionelle Begleitung und Bindung durch die pädagogischen Fachkräfte erfahren.

Deshalb sind wir der Meinung, dass neben den Eltern auch Fachkräfte eine entscheidende Rolle bei der Medienkompetenz der Kinder spielen. Sowohl bei Eltern als auch bei Fachkräften bestehen jedoch nach wie vor große Unsicherheiten bezüglich der sinnhaften Nutzung und der Vermittlung von Medienkompetenzen im Kita-Alter. Aus diesem Grund besteht ein wesentlicher Schwerpunkt unserer Angebote für innovative Pädagogik auf der Vermittlung von Kompetenzen zum gesunden Umgang mit unterschiedlichen Medien.